Rezitationsabende

Biographisches, Poetisches und Prosaisches aus der Literaturgeschichte „Die Löcher sind die Hauptsache an einem Sieb“ - ein Ringelnatz - Abend Joachim Ringelnatz - Poet der kleinen Dinge, Matrose, Weltreisender, Kabarettist, der mitten im Unsinn die Wahrheit ins Herz traf - ob er das Seepferdchen besang, den Sauerampfer am Bahndamm oder den Bumerang, auf den das Publikum noch stundenlang wartete. Sie erfahren Biographisches, hören Texte aus den weniger bekannten Prosaarbeiten und natürlich auch die Klassiker, wie Kuttel-Daddeldu, die ihn berühmt gemacht haben.

TUCHOLSKY - ABEND

Einem freiheitsliebenden und streitbaren Geist ist dieser Abend gewidmet. Sie erfahren Biographisches und Sie erleben Tucholsky in seinen verschiedenen Facetten. Sie hören den politischen Schriftsteller mit Humor Marke Berliner Schnauze, den kämpferischen Satiriker, den brillianten Lyriker und den augenzwinkernden Beobachte der vermeintlich kleinen Dinge des Alltags.

Am Leben hin

Rainer Maria Rilke in Texten, Briefen und Gedichten An diesem Abend lernen Sie einen Dichter kennen, der mit dem Herzen dachte und schrieb, der die Todesnähe der Dinge beschwor und gleichzeitig deren Anmut pries, der Unaussprechlichem sprachliche Form gab, der wegweisend für die Lyrik unseres Jahrhunderts wurde und dessen Briefe Weltliteratur sind.

Brennende Lichter

Ein Abend mit Geschichten, die von Winter, Schnee, Advent und Weihnachtsfest erzählen, die Kinderträume beschwören und das Schenken preisen. Aber auch mit Geschichten von Armut und Überfluß, von Leid und Freude, von Kälte draußen und im Herzen und wie sie bricht. Geschichten für die kleine Träne unterm Augenlid und für die Schmunzelfalte im Mundwinkel. Besinnliches und Kritisches gemixt aus Texten der Weltliteratur von Dino Buzzati bis Alistair Cooke, von Ludwig Thoma bis Erich Kästner.

Farbige Texte

Geschichten über Kunst und Künstler, über Kunstmarkt und Kunstgeschmack, über Farbe in den Bildern und mit Farbe in den Texten, d.h. mit Witz, Pointe und Pfeffer von Ringelnatz bis Lassahn, von Roda Roda bis Wolfgang Hildesheimer.

Farbmenue

Kunst, Literatur und gutes Essen Fünf bis sieben Bilder des Künstlers werden von einem kreativen Koch in entsprechende Farbkompositionen auf dem Teller umgesetzt ( 5-7-Gang-Menue).
Der Künstler moderiert zwischen den Gängen, stellt das jeweilige Bild zum Essensgang vor und liest dazu passende literarische Schmankerln vom und über das Essen, insbesondere zu den Ingredienzien des aktuellen Menues. Von Hebel bis Grass, von Tucholsky bis Ernst Jandl geht es je nach Menue schmunzelnd durch die Literatur- und Eßgeschichte. Das Bild zum Gang ist jeweils auf einer Staffelei präsent